Ausbildung zum Atmungs­therapeuten (DGpW)

Der Lehrgang zum Atmungstherapeuten richtet sich an ausgebildete Alten- und Krankenpfleger sowie Fachkräfte aus anderen Gesundheits- und Therapieberufen, wie zum Beispiel Ergotherapeuten, Logopäden oder auch Kinderkrankenpfleger. Ziel der Weiterbildung ist, die Versorgung von Patienten mit respiratorischen Erkrankungen jedweder Art zu gewährleisten, zu verbessern und ressourcenorientiert mit ihnen zu arbeiten. Hierzu vermitteln wir Ihnen medizinische, aber auch ethische, soziale und rechtliche Kompetenzen rund um die Themen Beatmungspflege und -therapie.

Zugangsvoraussetzungen

Erforderlich für die Aufnahme in diesen Kurs ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Pflege oder in einem anderen medizinischen oder therapeutischen Beruf. Eine mindestens einjährige Berufspraxis in der Arbeit mit Patienten mit Lungen- und Atemwegserkrankungen wird vorausgesetzt. Außerdem sollten Sie bereits praktische Erfahrungen in der Arbeit mit beatmeten Patienten gesammelt haben. Basiswissen wird für diesen Lehrgang vorausgesetzt.

Weiterbildungsziele

Nach Absolvierter Weiterbildung wird der Atmungstherapeut fähig sein, Patienten mit Erkrankungen der Lunge und der Atemwege kompetent, umfassend und empathisch betreuen, behandeln und begleiten zu können. Auch die Beratung Betroffener selbst sowie deren Angehöriger gehört hier dazu. Gerade im häuslichen Bereich stellen Angehörige eine wichtige Säule in der Therapie dar.
Weiterhin kann der Therapeut diagnostische Maßnahmen einleiten und durchführen sowie Therapiemaßnahmen planen und umsetzen.

Ausbildungsinhalte

Die Fachweiterbildung zum Atmungstherapeuten gliedert sich in mehrere Module sowie in praktische und theoretische Einheiten. Im Rahmen der Ausbildung wird ein breit gefächertes Fachwissen vermittelt. Inhalte der Fachausbildung sind:

  • Wissenschaftliches Lernen und Arbeiten
  • Beziehungsgestaltende und fallorientierte Arbeit
  • Klinische Grundlagen
  • Atmungstherapeutische Anwendungen
  • Atmungstherapeutische Diagnostik
  • Medizinische Technik
  • Hygiene

Die Ausbildung findet in Präsenzmodulen statt. Diese Module gliedern sich in Einzel- und Gruppenarbeiten, Seminare, Vorlesungen, Übungen, Projektarbeiten und Praktika. Alle Module schließen Sie mit einer Abschlussprüfung ab, die entweder mündlich oder schriftlich oder in Form einer Hausarbeit erfolgen wird. Den Ausbildungsabschluss erhalten Sie nach einer abschließenden wissenschaftlichen Ausarbeitung mitsamt Präsentation.

 

 

Ort

fgn Akademie Standort Gelsenkirchen

Termine

Block I 10.10.2022

Block II 05.12.2022 

Block III 13.02.2023 

Block IV 10.04.2023 

Block V 05.06.2023

Block VI 18.09.2023

Block VII 20.11.2023

Block VIII 22.01.2024

Block IX 18.03.2024
Prüfung 08+09.04.2024

 

Unterrichtsform

Präsenz

Dauer Stundenzahl

720 Stunden davon 360 Stunden Theorie, 120 Projektarbeit, 240 Stunden Praktikum

Teilnehmerzahl

Einzelanmeldung (wir bitten um frühzeitige Anmeldung)

Prüfung

Schriftliche und mündliche Prüfung zzgl. Facharbeit

Abschluss

Der Lehrgang schließt mit dem Zertifikat Raspiratory Therapist / Atmungstherapeut der Deutschen Gesellschaft für pflegerische Weiterbildung (DGpW) ab.

Mit dem erfolgreichen Lehrgangsabschluss werden Workload Stunden / ECTS erworben, die unter bestimmten Voraussetzungen auf ein Studium Bachelor of Arts (B.A.) an der Steinbeis Hochschule, Institut NRW in Essen oder an der IUBH – Internationale Hochschule angerechnet werden.

Ansprechpartner bzgl. Atmungstherapeuten Lehrgang / berufsbegleitendes Studium: 
Renè Limberger
Mobil 0152 – 295 522 445

 

 

Kosten

5.500,- € pro Teilnehmer

 

DGpW Logo

Gliederung der Fortbildung

Der theoretische Teil ist untergliedert in Workshops und Präsenzunterricht, der in Blöcken stattfindet. Auch Selbstlernphasen gehören zum Seminar, in denen Sie den Präsenzunterricht vor- und nachbereiten können und die Hausaufgaben ausfertigen. Das Seminar umfasst zudem 240 Praxisstunden zum Vertiefen des Wissen und weitere 60 Stunden stehen Ihnen zur Ausarbeitung Ihrer Facharbeit mitsamt Abschlussprüfung zur Verfügung.

Einsatzbereiche für Atmungstherapeuten

Wenn Sie bei uns die Fortbildung absolviert haben, sind Sie zertifizierter Atmungstherapeut. Dadurch erschließen sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Bereich der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege. Angestellt werden Atmungstherapeuten sowohl im klinischen als auch im nichtklinischen Bereich, in stationären und mobilen Pflegeeinrichtungen, in Praxen und Therapiezentren sowie Kur- und Rehaeinrichtungen. Sie arbeiten mit respiratorisch erkrankten, teils beatmungspflichtigen Patienten und deren Angehörigen und übernehmen die Versorgung, Therapie und Diagnostik. Darüber hinaus betreuen Sie die technische Ausstattung, die vonnöten ist, um dem Patienten individuell zur Seite zu stehen.

Krankheitsbilder

Zu den sogenannten respiratory diseases, also zu den Erkrankungen der Atemwege, gehören neben Infektionen vor allem schwere und schwerste Erkrankungen wie das akute Lungenversagen. Beatmungspflicht besteht außerdem bei Komapatienten. Nachdem Sie den Kurs zum Atmungstherapeut bei uns absolviert haben, werden Sie in der Lage sein, die Pflege und Therapie von Patienten mit verschiedensten Lungen- und Atemwegserkrankungen zu leiten. Hierzu gehört auch das Trainieren der eigenen Atmung, etwa nach längerer künstlicher Beatmung. Auch Ergotherapeuten und Logopäden arbeiten immer wieder mit Patienten, die Atemtherapie benötigen, etwa nach einem Schlaganfall. Die möglichen Beschwerdebilder sind also genauso breit gefächert wie die Einsatzbereiche eines Atmungstherapeuten.

Unterlagen zur Anmeldung

Wenn Sie sich für unseren Weiterbildungskurs interessieren und anmelden möchten, benötigen wir von Ihnen ein Anschreiben und einen tabellarischen Lebenslauf mit Angaben über Ihren bisherigen beruflichen Werdegang und Ihre aktuell ausgeübte berufliche Tätigkeit. Zusätzlich reichen Sie bitte Ihr Abschlusszeugnis der Berufsausbildung ein. Diese Unterlagen sind erforderlich, da dieser Lehrgang nur ausgebildeten Pflegekräften und Therapeuten zugänglich ist.

Unkomplizierte Anmeldung

Sehr gern können Sie sich bei uns direkt online über das Anmeldeformular für Ihren Kurs vormerken lassen. Sämtliche notwendigen Unterlagen können Sie problemlos hochladen und als Anhang mitschicken. Sollten Sie Fragen haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular. Wir bearbeiten Ihr Anliegen zügig und setzen uns mit Ihnen in Verbindung.

Noch Fragen?

Gerne beraten wir Sie auch individuell zu Ihrem Anliegen. Folgen Sie dazu einfach zu unserer Kontaktseite.